Sommer - Familiennest Hochpustertal

Familienurlaub - SOMMER Hochpustertal

Sommerurlaub für große & kleine Gäste

Das Hochpustertal hat sich mit dem „Tiroler Familiennest Programm“ ganz auf den familienfreundlichen Urlaub spezialisiert. Unter Aufsicht von pädagogisch geschulten Kinderbetreuern warten an 5 Tagen in der Woche attraktive Aktivitäten auf die kleinen „Wichtel“.

Sie haben natürlich die Möglichkeit, Ihre Kinder bei den Veranstaltungen zu begleiten. Alle Kinder sind im „Familiennest Hochpustertal“ bestens versorgt und Sie dürfen ruhigen Gewissens im Urlaub mal Ihren eigenen Interessen nachgehen, wie z.B. bei einer etwas anstrengenderen Bergtour, einem Tandemflug mit der Flugschule Blue-Sky, oder Sie machen eine Shoppingtour durch Lienz, unserer Bezirkshauptstadt. Möchten Sie einfach nur in aller Ruhe ein paar Abschläge am NEU erweiterten 36-Loch-Meisterschaftsplatz in den Lienzer Dolomiten machen, dann haben Sie auch dazu Zeit. Es gibt weitere 100.000 Möglichkeiten, die Sie an Ihrem freien Urlaubstag erledigen können. Und wem diese Vorschläge zu anstrengend oder zu gefährlich sind, der findet 100%ig ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen in unserer Natur. In dieser Zeit lernen Ihre Kinder neue Freunde kennen. Sie spielen in freier Natur mit Stock und Stein und vergessen dabei auf Gameboy, Handy und anderen elektronischen Schnick-Schnack.

Der Familienurlaub im Hochpustertal ist anders Klick Icon

Voller Energie und Leidenschaft für die wesentlichen Dinge

Sommer - Familiennest - Kinder in Natur
Sommer - Familiennest - Kinder in Natur
Sommer - Familiennest - Obstgarten
Sommer - Familiennest - Obstgarten
Sommer - Familiennest - Bergbach
Sommer - Familiennest - Bergbach
Sommer - Familiennest - Blumenwiese
Sommer - Familiennest - Blumenwiese

Das Familiennest Motto 2017 - Rudi Rucksack

In diesem Jahr wird Willi von Rudi Rucksack begleitet

Endlich im Wald! Plötzlich stehen sie vor einer Weggabelung. Lisa schaut ihren Papa fragend an, „Welchen Weg sollen wir denn nehmen?“. Auch er grübelt, „ich weiß es auch nicht mehr“. Da hellt sich sein Gesicht auf „Rudi Rucksack kann uns helfen!“. Dein Opa hat mir damals die Geschichte von einem guten Waldgeist erzählt, den nur Kinder rufen dürfen. Zum Glück kann ich mich noch an den Spruch erinnern. Lisa, ruf so laut du kannst!

„Eins-zwei-drei, Rudi Rucksack komm herbei! Zwei-drei-vier, was du kannst, das zeige mir!“ Gesagt getan, plötzlich lugt hinter einer Tanne ein Wesen mit dünnen Armen und Beinen und mit großen Kugelaugen hervor. „Hallo, ich bin der Rudi, kann ich euch helfen?“, fragt er mit freundlicher, knorriger Stimme. „Welcher Weg führt zur Alm?“, fragt Lisa. „Puh, gute Frage! Ich habe zwar keine Karte, aber wir können einen Spezialkompass bauen!“ Er holt aus seinem Bauch eine Nadel, reibt sie an seinem Filzhut, legt sie dann auf ein Blatt in einer Pfütze. Sofort fängt sie an sich zu drehen und zeigt schließlich in eine Richtung. „Danke! Du bist der beste! Willst du uns begleiten?“, ruft Lisa ganz begeistert. „Gerne!“, lacht Rudi, schwingt sich auf den Rücken von Lisa und verstummt, als sei er eingeschlafen. Nach einer Weile kommen sie zu einem breiten Bach und es ist keine Brück in Sicht. Lisa ruft, „Eins-zwei-drei, Rudi Rucksack komm herbei! Zwei-drei-vier, was du kannst, das zeige mir!“. Sofort beginnt der sprechende Rucksack in seinem Bauch zu kramen. Eine Taucherbrille fliegt heraus. „Die wird uns wenig helfen“. Plötzlich hält er einen langen Strick in den Händen, „Nach diesem Zauberseil hab ich gesucht!“ Wie von Geisterhand spannt es sich über das Wasser. So können Lisa und ihre Begleiter sicher durch den Bach waten. „Geschafft! Danke Rudi!“ Aber nach einer Weile schaut Papa in den Himmel und meint besorgt. „Die dunklen Wolken verheißen nichts Gutes, ich spür schon die ersten Regentropfen.“ Lisa hat Angst vor Gewittern. Sie zögert nicht lange und ruft. „Eins-zwei-drei, Rudi Rucksack komm herbei! Zwei-drei-vier, was du kannst, das zeige mir!“ Wieder beginnt der Waldgeist in seinem Bauch zu kramen. Da holt er ein Nudelsieb hervor und schaut Lisa und ihren Papa fragend an. „Nein, da brauchen wir schon was anderes, ein Zelt oder so.“, Rudi sucht weiter und hält eine große Plane in den Händen. „Nur Zeltstangen hab ich keine.“ „Aber dafür hast du doch noch das Zauberseil! Das spannen wir zwischen zwei Bäume, legen die Plane darüber und schon haben wir unseren Unterschlupf“, erklärt Lisa aufgeregt. Bei den ersten großen Tropfen sitzen die drei bereits kuschelig unter der Plane und sind froh, dass die Alm nur noch einen Katzensprung entfernt ist. Bald ist das Gewitter abgezogen und die Wanderung geht weiter. „Schau Papa, ich seh‘ schon die Hütte!“, ruft Lisa. „Und ich rieche schon die Speckknödelsuppe!“, lacht der Vater, „genau wie vor 30 Jahren“. Auf der Alm verabschiedet sich Rudi Rucksack wehmütig. „Macht`s gut ihr Beiden, ich muss zurück in meinen Wald. Wie ihr mich findet, wisst ihr ja, und Lisa, sag`s auch deinen Freunden weiter!“ Sie winken ihm noch lange nach.

Informationen & Angebote zum Thema FAMILIENURLAUB

Draußen zuhause, Spaß & Abwechslung für die ganze Familie

Familiennest Hochpustertal

Pauschalangebot - FAMILIENNEST-WOCHEN im Hochpustertal

  • In der Urlaubs-Erlebniswelt „Tiroler Familiennest“ Hochpustertal dreht sich alles um die kleinen Gäste - um die "Wichtel", wie die Einheimischen die Kinder hier liebevoll nennen.
  • Mit dem "Wichtelexpress" geht es zu verschiedenen Erlebnis­plätzen, wie dem Wichtelpark mit Doppelturmanlage, Autodrom und Wasser­spielanlage oder zum Wonky-Tonky-Fluss, wo die abenteuer­lustigen Schatzsucher Gold waschen könne und vielleicht auch fündig werden. Ein ganz besonderes Abenteuer ist das gesicherte Klettern im Hochseilgarten. Der Familientag am Thurntaler mit Live-Musik, Hupfburg, Kinderschminken und dem Besuch von Willi Wichtel mit Fotoshooting ist abwechslungsreich und ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein.

Zum Angebot FAMILIENNEST-WOCHEN wechseln

„GUTNIGGER-WALDELE“ - Kinderspielplatz, Natur-Kneipp-Pfad und Grillplatz

  • Vom Alfonsstüberl aus ca. 1 km talauswärts entfernt und auch zu Fuß leicht über den Dammweg erreichbar befindet sich das „Gutnigger Waldele“.
  • Der Outdoor NATUR Erlebnisbereich mit Waldlehrpfad und einem kleinen, künstlich angelegten See sowie zahlreichen Spielgeräten bietet viel Bewegungsfreiraum für Kinder und Erwachsene.

Genießen Sie mit Ihrer Familie den Duft des Waldes, den vielfältigen Gesang der Vögel oder fühlen Sie barfuß die Natur an Ihren Fußsolen.

Schön wohnen in einer unserer 3 Ferienwohnungen im Villgratental

Frühbucher, die mindestens 21 Tage vor Anreisetag buchen erhalten einen BONUS von ~ 10% auf den Saisonpreis.

Haben Sie Lust auf Urlaub im Innervillgraten?

Natururlaub zum abschalten & entspannen

Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Urlaubsangebot für Ihre Ferientage bei uns im Alfonsstüberl zu oder Sie sichern sich Ihre persönliche Wohlfühlzeit mit unserer Online-Buchung.